Nachhaltigkeit und Zukunft

Graphic Recording: Johanna Benz, johannabenz.de

360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

Nachhaltigkeit und Zukunft

Überlebenskunst Leitfaden

Über Lebenskunst Leitfaden

Nachhaltigkeit und Zukunft

Mit ihrem Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Zukunft versucht die Kulturstiftung, Partner und interessierte Institutionen zu motivieren, sich mit ökologischen Fragen und nachhaltiger Arbeitsweise auseinanderzusetzen. Die Kulturstiftung selbst hat sich einem Umweltprogramm verschrieben, das sie zu einer fortwährenden Verbesserung ihres Umweltverhaltens verpflichtet. Im Jahr 2012 wurde ihr das EMAS-Zertifikat für ökologisches Wirtschaften verliehen. Unter dem Motto ‚Kultur der Nachhaltigkeit‘ hat die Stiftung eine Reihe eigener Initiativprojekte (z.B. Über Lebenskunst) ins Leben gerufen und Projekte gefördert, die sich mit diesen Themen beschäftigen. Dabei geht es auch um die Frage, wie sich unsere Gesellschaft jenseits des Wachstums weiterentwickeln, wie einer Kultur des Bruchs Gestalt gegeben werden kann. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Kulturträgern, der örtlichen Politik und unter Beteiligung der Einwohner bietet das Programm TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel Unterstützung bei der Suche nach neuen Kooperations- und Arbeitsformen an, um Kulturangebote in strukturschwachen Regionen auch in Zukunft zu sichern. Im Rahmen des Programms 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft sollen Modelle entwickelt werden, wie kulturelle Institutionen das Thema Zuwanderung in ihren Häusern wirkungsvoll umsetzen können. Für die zahlreichen Diskussionen und Kongresse, die die Kulturstiftung des Bundes neben den Ausstellungs- und Initiativprojekten zu den Themen Nachhaltigkeit und Zukunft fördert, können beispielhaft die Gesprächsreihe Werden wir die Erde retten? und der Kongress Die Untoten stehen.